Blumen-Hartriegel 'Cornus kousa'

Korkspindel 'Euonymus alatus'

Amberbaum 'Liquidambar'

Skimmie 'Skimmia japonica'

Schönfruch 'Callicarpa'

Oktober 2017

Liebe Kundinnen und Kunden,

der Herbst zaubert mit buntem Herbstlaub und attraktiven Früchten noch einmal richtig Farbe in den Garten. Es wäre zu schade dieses prächtige Farbenspiel nicht zu nutzen, zumal alle Pflanzen bis zum Frost im Gartenboden oder im größeren Topf noch neue Wurzeln bilden und im Frühjahr dann einen guten Start haben.

Zu den Hausbäumen gehört der Amberbaum (Liquidambar).Seine Blätter leuchten gelb, orange, violettbraun und rot. In ihrer Form ähneln sie Ahornblättern. Die Triebe des Baumes sind mit mehr oder weniger starken Korkleisten besetzt und im Winter von großem Zierwert.

Die Korkspindel (Euonymus alatus) ist im Herbst ein feuerroter Hingucker und im Winter ein attraktiver Strauch mit kantigen Korkleisten. Die sommergrüne Pflanze ist gut schnitt- und frostverträglich. Kräftig bunt verfärben sich im Herbst auch die Blätter der Eichblatthortensie (Hydrangea quercifolia). Durch ihre außergewöhnliche Blattform und die weiss-rosafarbenen Blütenrispen zählt sie ab Juli zu den besonderen Gehölzen.

Die zu den Eisenkrautgewächsen gehörende Schönfrucht (Callicarpa) färbt im Herbst ihr sommergrünes Laub hellgelb und bildet zahlreiche, beerenartige rotviolette Früchte aus, die giftig sind. Bei den Wildrosen erscheinen sehr zierende Hagebutten (Früchte der Rosen), die bis in den Winter hinein an der Pflanze haften. Himbeerförmige, kräftigrote, etwa 2cm dicke Früchte erscheinen im Herbst am Japanischen Blumen-Hartriegel (Cornus kousa).Der langsam wachsende, elegante und bis zu 6m hohe Strauch zeigt im Herbst neben den attraktiven Früchten auch leuchtend gelbe bis scharlachrote Blätter.

Drei immergrüne Pflanzen, die im Herbst mit leuchtendem Beerenschmuck auffallen sind der Heilige Bambus (Nandine), die Skimmie (Skimmia japonica) und die Stechpalme (Ilex). Der Heilige Bambus ist eine grazil wachsende Pflanze mit farbigem Austrieb, weißen Blüten und orangefarbenen Beeren, die lange haften bleiben. Die weibliche Form der Skimmie zeigt ab September bis in den Winter leuchtendrote Beeren. Um zuverlässig jedes Jahr Früchte zu bilden braucht sie einen männlichen Pollenspender. Dieser fruchtet allerdings nicht. Seine Blütenknospen sind jedoch auch sehr auffallend und zierend und blühen im Frühjahr weiß auf. Größere, immergrüne Sträucher mit reichem, meist rotem Beerenbesatz sind unter den Stechpalmen zu finden. Auch hier gibt es meist rein männliche und weibliche Pflanzen. Eine Sorte, die sowohl männliche als auch weibliche Blüten auf einer Pflanze trägt und damit keinen Pollenspender benötigt ist die Sorte `I.C. van Tol´.

Wilder Wein (Parthenocissus) begrünt Pergolen, Garagenwände und Hausfassaden ohne zusätzliche Rankhilfen. Sein Herbstlaub ist brennendgoldorange über scharlachrot bis dunkelkarmin.

Ein Staudenbeet mit Astern, Fetthenne, Sonnenhut und Gräsern setzt zusätzlich schöne Herbstakzente in Ihrem Garten. Dazu passen aus unserem aktuellen Herbstzauber-Sortiment die verschiedenen buntblättrigen Sorten des Purpurglöckchens, Besen- und Winterheide, Scheinbeere sowie die Torfmyrthe und Silberdraht.

Unser Pflanzenschutz-Tipp:

Von Blattpilzkrankheiten befallene Pflanzen befreien Sie mit der Schere von ihren Blättern. Entsorgen Sie diese in der Mülltonne. Andernfalls können sich von dort die Krankheiten im Frühjahr erneut ausbreiten.

Pilze, die aus dem Rasen schießen, deuten auf eine schlechte Nährstoffversorgung des Bodens und zu geringe Belüftung hin. Stechen Sie mit einer Grabegabel mehrfach Löcher in den Boden und füllen Sie sie mit feiner Lava. Das verbessert die Belüftung und sorgt für einen besseren Wasserabzug. Dann düngen Sie den Rasen ein letztes Mal vor dem Winter mit organischem Rasendünger und Bodenaktivator. Das regt das Bodenleben an und führt so zu einer besseren Belüftung und Struktur des Bodens.

Ihr HofGut Sirnau